Allgemein · Rezension

Nica Stevens: Verwandte Seelen, Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod, Band 1

Autor: Nica Stevens
Verlag: Drachenmond Verlag
Datum Erstveröffentlichung: 15.09.2016
Länge: 220 Seiten
Preis: 12€( für den Einzelband) die Trilogie kostet 19,90€


Klappentext:

Die neunzehnjährige Samantha weiß nicht, wer sie ist und welche tragende Rolle sie in der Beziehung zu den Unsterblichen spielt. Sie wehrt sich gegen deren Gesetze und ist mit anderen Menschen auf der Flucht.
Als sie schließlich dem Feind in die Hände fällt, scheint ihr Schicksal besiegelt. Doch entgegen ihrer Befürchtung liefert der Unsterbliche Jake McAlaster sie nicht aus.
Er ist abweisend und verwirrend aber auch faszinierend und unwiderstehlich. Samantha spürt, dass er etwas vor ihr verbirgt. Jedoch ahnt sie nicht, wie unwiderruflich sie schon längst mit ihm verbunden ist. Verwandte Seelen Band 1


Cover:
Da ich die Trilogie gekauft habe, sprich alle 3 Bände in einem, habe ich ein anderes Cover als der Einzelband. Das Cover der Trilogie gefällt mir wirklich gut. Auf den ersten Blick wirkt es durch seine Farben sehr herbstlich und stimmig.


Meine Meinung:
Das Buch lag eine ziemliche lange Zeit auf meinem „ Want to read Stapel“ und endlich habe ich es daraus befreit. Wobei ich mich jetzt im Nachhinein Frage, wieso es da so lange lag?!
Im ersten Teil von Verwandte Seelen lernen wir die 19 jährige Sam „ Samantha“ kennen. Sie lebt bei ihrem Onkel und ihrer Tante, da ihre Mutter bei ihrer Geburt verstorben ist. Das Dorf in dem Sam lebt ist jedoch kein normales Dorf, es ist abgeschottet vom Rest des Landes. Dies auch nicht ohne Grund, in Sams Welt haben nicht die Menschen das Sagen, sondern die Unsterblichen. Diese sind wie der Name schon sagt, unsterblich und nehmen sich aufgrund dieser Tatsache eine Menge raus.
Da sich Sam und ihre Familie dem nicht beugen wollen, leben sie als Rebellen im Wald, und machen ihre eigenen Regeln. Sam dachte immer, dass sie einfach ein normales Mädchen ist, doch weit gefehlt, sie ist viel mehr als das.
Als das Dorf von Sams Familie von den Unsterblichen überrannt wird, gelingt ihr und ihren Freunden die Flucht und sie landen bei befreundeten Rebellen. Verwandte Seelen Karte
Ab dem Punkt, ist nichts mehr wie es mal war. Sam verändert sich, was nicht nur ihren Freunden sondern auch dem geheimnisvollen Jake, der ebenfalls ein Unsterblicher aber auch ein verbündeter der Rebellen ist, auf.
Jeder Tag birgt ein neues Abenteuer aber auch viele Katastrophen und dramatische Wendungen. Sam wächst über sich hinaus und wird von Tag zu Tag mutiger. Auch ihre Gefühle gegenüber Jake ändern sich, wo am Anfang noch Verwirrung und Zurückhaltung war, werden ihre Gefühle ihm gegenüber immer mehr, bis sie das große Geheimnis dahinter entdeckt.
Auch die Freunde von Sam sind mir sehr ans Herz gewachsen, auch wenn sie manchmal wirklich nervige Eigenschaften an den Tag gelegt haben und in vielen Dingen sehr stur waren.
Die Geschichte von Sam und Jake hat mich emotional wirklich aufgewühlt, es war eine Achterbahn der Gefühle. Der Schreibstil von Nica Stevens ist wirklich großartig, sie reißt einen als Leser voll und ganz mit. Mir hat vor allem das mysteriöse und geheimnisvolle in der Geschichte richtig gut gefallen, es macht einfach Lust auf mehr. Auf viel mehr.


Fazit:
Der erste Band der Trilogie hat mich beeindruckt und emotional verrückt gemacht. Ich war nicht im Stande, dass Buch aus der Hand zu legen. Es war innerhalb von ein paar Stunden durchgelesen. Die Beziehung zwischen Sam und Jake  ist so wundervoll beschrieben und dargestellt, dass ich als Leser total mitgefiebert hab. Ich habe mich mit den beiden gefreut und mit den beiden geweint, manchmal wusste ich überhaupt nicht wohin mit meinen unterschiedlichen Empfindungen. Die Autorin lässt einen von Seite zu Seite hoffen und dann kommt der Fall ins kalte Wasser, und wiederum auf den nächsten Seiten lässt sie die Hoffnung wieder aufleben. Es war wirklich eine Achterbahnfahrt. Ich freue mich jetzt schon unglaublich auf den zweiten Band.


Zitat aus dem Buch:
„Die Sterne funkelten hell in dieser Nacht. Selbst sie schienen sich zu fragen, was das Schicksal sich dabei gedacht hatte, Jake und mich zusammenzuführen.“


IMG_8188

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s